Windmühlen

Typisch für die Ostfriesiche Landschaft sind die vielen, teilweise gut erhaltenen Windmühlen, insgesamt 174 Windmühlen unterschiedlicher Bauweise.

Im Jahre 2010 ist die „Region Ostfriesland“ in die Niedersächsische Mühlenstraße einbezogen worden, dazu gehören die ostfriesischen Landkreise Aurich, Leer, Wittmund, die Stadt Emden und die Stadt Wlhelmshaven.

In direkter Nachbarschaft in der Samtgemeinde Holtriem befinden sich folgende Windmühlen:

Holländer-Windmühle in Nenndorf

Die Mühle Nenndorf wurde 1850 einstöckig erbaut. Der Galerie-Holländer brannte 1872 nach einem Blitzeinschlag aus und wurde dann zweistöckig wieder aufgebaut. Die mit Wind voll funktionsfähige Mühle hat zwei Mahlgänge und einen Peldegang.

1991 erwarb die Samtgemeinde Holtriem die Mühle. 1976 wurde die Mühle vom Heimat- und Verkehrsverein Holtriem renoviert und in ein Schmuckstück verwandelt.

1992 wurde der Verein Mühlenfreunde Holtriem gegründet und zusammen mit der Samtgemeinde wird die Mühle funktionsfähig gehalten. Sie kann an Mühlentagen besichtigt werden.
Die Mühle ist Bestandteil des Samtgemeindewappens. da sie als Wahrzeichen der Samtgemeinde Holtriem gilt.

 

Holländer-Windmühlen in Schweindorf 

Die kleinste Gemeinde in der Samtgemeinde verfügt sogar über zwei Holländer-Windmühlen, aus dem späten 19. und dem beginnenden 20. Jahrhundert.

Bereits 1874 wurde hier eine Mühle gebaut, die jedoch 1906 niederbrannte. Anschließend wurde 1907 die als Klaashensche Mühle bekannte Mühle errichtet. Sie wurde 1965 stillgelegt. 1992 gründete sich der Mühlenverein Schweindorf e.V. und restaurierte die seitdem zusehends verfallene Mühle.

Heute finden dort regelmäßig Mühlentage statt.

Die zweite, ebenfalls 1907 entstandene Mühle Wiebersiek, existiert nicht mehr als Mühle. Der noch erhaltene Mühlenstumpf mit Achtkant wird heute als private Ferienunterkunft genutzt.

 

Zahlreiche Windmühlen in der näheren und weiteren Umgebung sind durchaus einen Besuch wert.

 

Die bekannteste Windmühle ist sicherlich die Zwillingsmühle in Greetsiel

Zwillingswindmühlen in Greetsiel

Wenn man sich Greetsiel nähert sieht man schon von weitem zwei Windmühlen. Sie werden auch "Zwillingsmühlen" genannt, da beide vom gleichen Typ (zweistöckige Galerieholländer) sind und in unmittelbarer Nachbarschaft am Greetsieler Sieltief stehen.

 

Nachfolgend eine kleine Auswahl weiterer Windmühlen

Bockwindmühle in Dornum

Wasserpumpmühle Wirdum

Rote Mühle in Großheide

Peldemühle mit Heimatmuseum in Wittmund

Stiftsmühle mit Mühlenfachmuseum in Aurich

 

Dies ist nur eine ganz kleine Auswahl der Mühlen, die in Ostfriesland sowie in ganz Niedersachsen noch existieren und vielfach besichtigt werden können.  Informationen erhalten Sie über  www.niedersaechsische-muehlenstrasse.de

Eschenweg 14

26556 Eversmeer

Kontakt

Carola und

Hans-Werner Hölschen

Eschenweg 14

26556 Eversmeer

Rufen Sie uns an

Telefon: 04975 - 778 396

Mobil: 0172 - 479 00 79

Fax: 04975- 778 397

Oder nutzen Sie das Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Familie Hölschen